Mitchell Mag Pro RZT Spin 272 – Test und Erfahrungen

Mitchell Mag Pro RZT Spin 272 im Test

Werbung: Die Mitchell Mag Pro RZT Spin 272 Rute wurde Nico von raubfischjagd.de für einen Testbericht kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst allerdings das Testergebnis in keinster Weise. Sollten während des Tests negative Kritikpunkte festgestellt werden, so werden diese auch im Testbericht festgehalten. Jeder Testbericht, der auf angeldealz.de veröffentlicht wird, spiegelt meine bzw. unsere persönliche und vor allem ehrliche Einschätzung wider. Wir sind zu keinem positiven Testbericht verpflichtet.

Letzte Woche war ich bei meinem Tackledealer, die von mir bestellte Rolle abholen. Dabei wurde mir zugleich eine Rute zum Testen ausgehändigt, die Mitchell Mag Pro RZT Spin 272. Diese Rute war mir schon bekannt, konnte sie aber bis dato nur „Trockenwedeln“.

Die Mitchell Mag Pro RZT Spin 272 im Test

Nun konnte ich die Rute also auch am Wasser testen und mir somit einen guten Eindruck davon verschaffen. Verwendet habe ich sie dabei vor allem beim Angeln auf Zander. Welche Erfahrungen ich mit der Rute, die 2,70m lang ist und ein angegebenes Wurfgewicht von 15-60g hat, gemacht habe, das erfahrt Ihr in diesem Testbericht.

Erster Eindruck

Zuhause angekommen, habe ich sofort eine 3000er Rolle montiert und bin ans Wasser, um mir einen ersten Eindruck von der Mag Pro RZT zu verschaffen. Mir fiel dabei schnell auf, dass das Griff-Design und die Rutenaktion mir sehr bekannt vorkamen, nämlich von der ersten Generation der Abu Garcia Rocksweeper.

Also habe ich mal bisschen recherchiert und habe herausgefunden, dass der Blank einen relativ ähnlichen Aufbau wie den der genannten „Rocksweeper“ hat. Einzig die verwendeten Materialien sind nicht so hochwertig und die Verdichtung des Materials fällt geringer aus.

Mitchell Mag Pro RZT Spin 272 Erfahrungen
Die Verarbeitung und das Design der Mitchell Mag Pro RZT Spin Rute ist solide und relativ schlicht

Allerdings wäre sonst ein solch niedriger Preis für eine gute Spinnrute nicht realisierbar. Die Beringung entspricht den neuesten Standards, hier werden K-Concept Ringe verbaut. Diese sind die Einstiegs-Modelle aus der K-Guide-Familie. Der Rahmen aus Stahl (lackiert) und die Beschichtung der Ringlaufflächen besteht aus Alconite.

Der Rollenhalter ist zwar leider nicht von Fuji, aber „Fuji-like“ und deswegen ebenfalls wertig gearbeitet. Das Ruten-Design ist mit dem schwarzen Duplon-Griff und den goldenen Zierwicklungen an den Ringen schlicht in schwarz, gold und grün gehalten.

Meiner Meinung nach passt einzig die Modellbezeichnung auf dem Blank nicht ganz zum Design-Konzept. Aber bekanntlich sollte das Äußere kein primärer Kritikpunkt sein, da es bei einer guten Spinnrute auf die „inneren Werte“ ankommt.

Test am Wasser

Auch am Wasser macht die Rute eine sehr gute Figur. Die Fast-Action der Mitchell Mag Pro RZT Spin 272 bietet bei jedem Anforderungsbereich des Zanderjiggens genügend Feedback, sodass man auch 10g Jigs im Buhnenfeld tadellos führen kann, sowie auch schwere 35g Jigs in der Hauptströmung. Ich habe es sogar geschafft, zwischenzeitlich 5g Jigs recht ordentlich zu führen.

Dabei konnte ich auch einige Barsche „verhaften“. Nur beim Barsch-Drill machte sich die Fast-Action bemerkbar. Hier sind mir viele Barsche im Drill ausgestiegen, da die Barsche ein weicheres Maul als beispielsweise Zander und Hecht haben. Die Ausstiegsrate von Barschen lässt sich aber mit einer Rolle, die eine fein justierbare Bremse hat, kompensieren.

Beim Spinnfischen mit Jigs oder Rigs ist eine Fast-Action von Vorteil, denn durch die schnelle Spitzenaktion werden die Bewegungen vom Angler direkt zum Köder – ohne große Verzögerungen – übertragen und umgekehrt. Somit hat der Angler ein direktes Feedback, spürt den Bodenkontakt besser und bekommt dadurch, dass man den Bodenkontakt halten kann, auch mehr Bisse.

Mitchell Mag Pro RZT Spin Praxistest
Die Mitchell Rute überzeugt auch beim Einsatz am Wasser

Die Wurfweiten mit den unterschiedlichsten Ködergrößen und Gewichten sind für eine Rute in dieser Preisklasse sehr gut. Dies ist wohl hauptsächlich den verwicklungsfreien K-Guides zu verdanken.

Die Mitchell kam mit allen „mir vorliegenden“ Bedingungen klar und konnte auch im Hauptstrom des Rheins überzeugen, wo einige andere Ruten ihre Schwächen haben, da diese dann zu wenig Rückgrat besitzen.

Fazit zur Mitchell Mag Pro RZT Spin 272

Die Mitchell Mag Pro RZT Spin 272 ist eine Rute für das mittelschwere bis schwere Zanderjiggen. Dafür ist in erster Linie der Blank, der an die erste Generation der Abu Garcia Rocksweeper erinnert, verantwortlich.

Die Rute ermöglicht es dem Angler, alle Ködergrößen von 10cm bis 20cm und Jigs von 10g bis maximal 40g gut zu fischen. Durch die Fast-Action hat der Angler zudem bestes Ködergefühl. Die Ausstiegsrate bei beispielsweise Barschen ist so marginal, dass sie mit einer guten Rolle kompensiert werden kann.

Die Mitchell ist mit einem Preis von aktuell 67,95€ eine tolle Einstiegs-Rute in das Zanderjiggen. Und auch die perfekte Rute für Angler, die nicht hunderte Euros für ihre Angelausrüstung auf den Tisch legen wollen. Denn bei der Mitchell Mag Pro RZT Spin 272 bekommt Ihr eine Rute, die meiner Meinung nach schon fast in der Nähe des Highend-Segments anzusiedeln ist – nur für kleines Geld.

Ich spreche also hiermit meine Kaufempfehlung aus: Für diesen Preis eine top Zanderrute zum Einstieg oder auch für jeden anderen Angler, der nicht so viel ausgeben möchte. Unterhalb findest Du meine Bewertungen zu den einzelnen Kategorien.

Mitchell Mag Pro RZT Spin 272 kaufen

Dein Kommentar

BEWERTUNG IM ÜBERBLICK
Verarbeitung
Design
Praxis
Preis