Guideline Laxa Watschuhe – Test und Erfahrungen

Guideline Laxa Watschuhe im Test

Hinweis: Die Guideline Laxa Watschuhe wurden aus eigener Tasche bezahlt und unabhängig vom Hersteller bzw. Anbieter getestet.

Nach dem Testbericht zur Guideline Laxa Wathose folgt nun auch mein ausführlicher Erfahrungsbericht zu den Guideline Laxa Watschuhen. Die Watschuhe findet man aktuell ab knapp unter 160€ im Handel, meist werden sie aber im Set mit der Laxa Wathose gekauft, welches derzeit ab 314,90€ erhältlich ist. Dabei gibt es die Watschuhe quasi gratis dazu, ein Einzelkauf der Watschuhe ist daher eher unüblich. Welche Erfahrungen ich mit den Watschuhen gemacht habe, das erfahrt Ihr in diesem Testbericht.

Guideline Laxa Watschuhe im Test

Der Laxa Watschuh ist aus Nylon und synthetischem Leder hergestellt. Auf weitere technische Details und Features, die beispielsweise zusätzlichen Komfort oder mehr Stabilität bringen sollen, möchte ich hier nicht genauer eingehen. Wie sich der Laxa Watschuh dann in der Praxis schlägt, das ist entscheidend und könnt Ihr im entsprechenden Absatz dann auch nachlesen.

Ansonsten kann man noch anmerken, dass es die Guideline Laxa Watschuhe sowohl mit Filzsohle als auch mit Gummisohle inklusive Tungsten Spikes zu kaufen gibt. Ich konnte am Wasser beide Versionen testen, da mein Vater die gleichen Watschuhe besitzt, aber eben mit Filzsohle. Dazu aber später mehr.

Guideline Laxa Watschuhe Erfahrungen
Der Guideline Laxa Watschuh ist größtenteils sehr gut verarbeitet

Verarbeitung

Der Watschuh ist größtenteils gut und sauber verarbeitet. Auch beim genauen Hinsehen fallen keine ernsthaften Mängel auf, die ich kritisieren könnte. Die Nähte sind bis auf wenige Ausnahmen toll eingearbeitet und zum Großteil doppelt angebracht, was die Lebensdauer der Watschuhe auf jeden Fall verlängern dürfte.

Auch die Schnürsenkel, welche übrigens definitiv ausreichend lang sind, sind hochwertig. Beide Sohlen sind entsprechend solide angebracht, auch hier gibt es keinen Grund zur Sorge.

Design

Das Design der Laxa Watschuhe finde ich sehr gelungen. Die orangen Elemente, die überall am Schuh ihren Platz haben, sorgen für einen tollen und zeitgemäßen Look. Dennoch wirkt das Orange nicht übertrieben, sondern sehr dezent. In Kombination mit der passenden Guideline Laxa Wathose ein gelungenes „Outfit“.

Praxistest

Die Schuhe sind absolut robust. Egal ob dornige Sträucher oder schärfere Steinkanten, Probleme haben keine der beiden Hindernisse bereitet. Natürlich sollte man einen Materialschaden nicht provozieren, gelegentliche Begegnungen mit derartigen Oberflächen lassen sich aber schlichtweg nicht verhindern. Hier habe ich jedoch keine Bedenken, dass bei den Guideline Laxa Watschuhen schnell Probleme auftreten werden.

Guideline Laxa Watschuh Praxistest
Die Watschuhe machen auch in der Praxis eine super Figur

Auch der Tragekomfort kann sich sehen lassen. Ich hatte die Watschuhe unter anderem an einem 8-stündigen Angelausflug rund um die Uhr und musste am Ende des Tages über keine ersthaften Fußschmerzen klagen. Die Watschuhe sorgen für einen sehr sicheren Stand, gerade auch im Knöchelbereich. Beim Anziehen der Schuhe muss man lediglich darauf achten, dass die Neopren Füßlinge gut sitzen, sonst werden sie an manchen Stellen drücken. Dies sollte man aber eigentlich sofort merken und kein Problem darstellen. Das Schnürsenkelsystem funktioniert ebenfalls einwandfrei, so auch das „Austrocknen“ nach dem Angeln, sofern die Schuhe eben entsprechend „aufgehangen“ bzw. gelagert werden.

Größe und Sohle

Ich habe Schuhgröße 42, dazu die Guideline Laxa Wathose in M und die passenden Guideline Laxa Watschuhe in der Größe „9“. In dieser Kombination kann ich über keine Größenprobleme beklagen, auch nicht bei langen Ausflügen. Generell sollte ein Watschuh niemals drücken, lieber noch einen Tick zu groß sein. Gleiches gilt bei den Füßlingen einer Wathose. Drückt der Watschuh, so sind starke Schmerzen vorprogrammiert. Also im Zweifel lieber mehrere Größen probieren und dann entscheiden.

Ob man sich letztendlich für eine Filz- oder Gummisohle mit Tungsten Spikes, das ist mehr oder weniger Geschmackssache. Ich kann über beide Varianten der Laxa Watschuhe nichts Negatives berichten, persönlich gefällt mir aber die Gummisohle besser. Damit habe ich außerhalb des Wassers, beispielsweise an steilen und/oder schlammigen Ufern einen wesentlich besseren Halt. Auch beim Gehen auf normalem Feldweg oder ähnlichem Untergrund empfinde ich die Gummisohle als angenehmer. Hier stellt sich aber natürlich immer die Frage, wo die Schuhe hauptsächlich zum Einsatz kommen werden. Im Wasser habe ich aber auch mit der Gummisohle einen sehr guten Halt.

Guideline Laxa Watschuhe Sohle
Die Qual der Wahl – Ich bevorzuge die Gummisohle mit Tungsten Spikes (rechts)

Fazit zum Guideline Laxa Watschuh

Bei den getesteten Watschuhen von Guideline handelt es sich um ein gelungenes Produkt, das sich definitiv sehen lassen und auch mit teureren Produkten mithalten kann. Vor allem im Set mit der Guideline Laxa Wathose eine tolle Sache, da es hier die beiden Watschuhe dabei mehr oder weniger geschenkt gibt. Der untere Button führt direkt zum Laxa Set.

Mein Fazit: Die Guideline Laxa Watschuhe sind toll verarbeitet, optisch sehr ansprechend und im Set mit der Laxa Wathose eine Preis-Leistungs-Maschine. Meine Bewertungen zu den einzelnen Kategorien findest Du unterhalb.

Guideline Laxa Watschuhe kaufen

Dein Kommentar

BEWERTUNG IM ÜBERBLICK
Verarbeitung
Design
Praxis
Preis im Set